Vorbericht: HSG Rösrath/Forsbach – TSV Bonn rrh. II

Nach zwei Auswärtspartien und der Weihnachtspause dazwischen, dürfen wir am kommenden Samstag wieder vor heimischen Publikum um Punkte kämpfen. Um 19:00 Uhr geht es am Halfenhof gegen den Mitaufsteiger aus Bonn. Nach unserem Erfolg in Stolberg möchten wir natürlich gerne nachlegen und gerade gegen Bonn wären die Punkte doppelt wertvoll. Mit einem Erfolg könnten wir nämlich auf sieben Punkte Vorsprung enteilen, eine Niederlage würde Bonn dagegen auf drei Punkte heran bringen. Der Sieg in Stolberg wäre dann schön gewesen, hätte letztlich aber wenig gebracht, denn punkten müssen wir vor allem gegen unsere direkten Konkurrenten.

Bonn hat zwar am letzten Wochenende zu Hause gegen Rheindorf Federn lassen müssen, doch wissen wir sehr genau um deren Gefährlichkeit, zumal sie uns bei einem Testspiel im Sommer noch klar die Grenzen aufgezeigt haben. Aber wir wissen auch um unsere eigenen Stärken und die Erfolge in Rheindorf und vor allem in Stolberg sollten uns das nötige Selbstvertrauen geben. Wenn wir dazu mannschaftlich wieder so geschlossen auftreten wie zuletzt, stehen die Chancen auf einen weiteren Erfolg gar nicht so schlecht. Allerdings muss sich jeder bewusst sein, dass eine nur durchschnittliche Leistung nicht ausreichen dürfte. Wie immer muss jeder an seine Grenzen gehen und darf sich auf keinen Fall durch Entscheidungen, welche wir ohnehin nicht beeinflussen können, auch nur ansatzweise ablenken lassen. Wenn wir alle das beherzigen und auch im neuen Jahr wieder so von unseren Zuschauern unterstützt werden, dann dürfen wir dem Spiel sehr positiv entgegen blicken.

Auf David Hirtschulz müssen wir leider weiterhin verzichten und inwieweit Marc Vogel wieder mitwirken kann, ist noch ungewiss. Dafür hat sich Tolga Eker wieder gesund gemeldet und auch Jonas Vogt steht nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung.

Gruß Männi

Stolberger SV – HSG Rösrath/Forsbach 26:28 (13:16)

Da ist uns doch mal eine große Überraschung gelungen und das völlig verdient!

Bevor wir an den Start gehen konnten, mussten wir mal wieder einen verletzten Spieler beklagen. Marc Vogel hatte sich im letzten Training so den Fuß vertreten, dass ein Einsatz nicht möglich war. Dazu mussten wir wie befürchtet weiter auf David Hirtschulz verzichten und Jonas Vogt befindet sich zur Zeit noch im Urlaub.

Beim großen Favoriten in Stolberg legten wir trotzdem einen Blitzstart hin und schon zu Beginn deutete der bärenstarke Hendrik Kraus zwischen den Pfosten an, dass es sein bisher bestes Spiel in dieser Spielzeit werden sollte. Aber auch Tim Kutter trumpfte in den ersten Minuten groß auf und erzielte drei unserer ersten fünf Treffer, dazu ein Tor durch Timo Leufgens sowie ein sicher verwandelter Strafwurf von Tim Siewert und wir lagen nach sechs Minuten etwas unerwartet 5:1 in Front. Aber Stolberg wäre nicht eines der Topteams, wenn sie das nicht wieder umbiegen könnten. Und so geschah es denn auch, nach weiteren sechs Minuten und dem 5:5 hatten sie den Gleichstand erzielt. Tim Siewert, der nicht nur durch seine insgesamt sechs sicher verwandelten Strafwürfe glänzte, brachte uns wieder nach vorn. Im Gegenzug entschärfte H. Kraus bereits den zweiten Siebenmeter (ein Dritter folgte noch!), so dass Nick Kutter im Anschluss auf 8:6 erhöhen konnte. Im weiteren Verlauf ließen wir uns die Führung nicht mehr nehmen und lagen bis zur 25. Minute immer ein, zwei Tore vorn ehe Niclas Balz mit drei Toren in Folge aus dem 13:12 ein 16:12 zauberte. Bis zur Pause erzielte Stolberg zwar noch einen Treffer, aber unsere 16:13 Führung ließ uns mit einem guten Gefühl in die Kabine gehen.

Weiterlesen

Vorbericht: Stolberger SV – HSG Rösrath/Forsbach

Wir hoffen natürlich, dass alle gesund und munter ins neue Jahr gekommen sind und so am kommenden Samstag für die nötige Unterstützung unserer Jungs beim Tabellendritten sorgen können. Es geht zum Stolberger SV, den hoch gehandelten Topfavoriten auf den Aufstieg. Auch wenn sie momentan vier Punkte hinter den Spitzenreitern aus Düren zurück liegen, hat das an der Favoritenrolle nichts geändert. Von daher treten wir den schweren und auch weiten Weg ins Aachener Umland als krasser Außenseiter an, welcher nichts zu verlieren hat, dafür aber eine ganze Menge gewinnen kann. Die zwei Erfolge vor der Weihnachtspause haben uns vorläufig ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft und Stolberg ist sicherlich nicht die Mannschaft, mit der wir uns wirklich messen können.

Während Stolberg also im Kampf um die Spitze unbedingt punkten muss, dürfen wir mehr oder weniger befreit aufspielen. Vielleicht liegt ja darin eine kleine Chance und ganz ehrlich, wir setzen natürlich alles daran, diese zu nutzen und werden uns so teuer wie möglich verkaufen. Sollte dann am Ende etwas zählbares dabei herausspringen, wäre das eine mehr als tolle Sache, aber auch eine faustdicke Überraschung. In Stolberg werden wir wahrscheinlich weiterhin auf David Hirtschulz verzichten müssen, genaueres wissen wir jedoch erst am Wochenende. Alle anderen Spieler sollten sich über die Tage soweit erholt haben, dass sie in Stolberg alles in die Waagschale werfen können. In diesem Sinne freuen wir uns über jeden Zuschauer, der uns bei diesem schwierigen Unterfangen in Stolberg unterstützen möchte.

Anwurf ist um 19:45 Uhr in der Halle Stolberg, Glashütter Weiher…Anschrift: Schafberg, 52223 Stolberg

HSG – Olè

HSG Rösrath/Forsbach stellt sich neu auf – Patrick Selbach wird neuer Sportchef

Liebe Handballfreunde,

nach zwei Aufstiegen in Folge stehen wir über dem Jahreswechsel auf einem hervorragenden siebten Platz der Mittelrhein-Verbandsliga. Wir sind sehr stolz darauf, diese Leistung mit Spielern aus der eigenen Jugend bewerkstelligt zu haben, dies findet man im Umkreis in der Form nicht. Wir bleiben natürlich demütig, wobei wir die HSG Rösrath/Forsbach stetig weiterentwickeln möchten. Auch in Zukunft wollen wir im Herrenbereich von einer guten Jugendarbeit profitieren können. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesteckt, doch um diese erreichen zu können, erfordert es eine Menge Arbeit und ein gut aufgestelltes Team.

Zum neuen Jahr wird der bisherige Jugendwart Tim Kutter die Gesamtleitung der HSG Rösrath/Forsbach übernehmen, Yannick Müller wird sein Stellvertreter. Die Sportliche Leitung der HSG bildet in Zukunft das Duo um Patrick Selbach und Harry Müller. Mit Patrick Selbach konnten wir einen aus Forsbach stammenden, Ex-Jugendnationalspieler und Handballprofi für unser Team gewinnen. Patrick Selbach ist in der Szene bestens vernetzt, bringt eine außerordentliche Kompetenz mit und ist hochmotiviert, die neue Aufgabe anzugehen. Harry Müller spielte früher ebenfalls lange in Forsbach Oberliga, er wird sich schwerpunktmäßig um den Bereich Marketing/Vertrieb kümmern. Die Finanzen verantwortet weiterhin Dr. Markus Heider.

„Wir wollen künftig wieder eine Handballhochburg werden. Das Potenzial in Rösrath ist da.“
Patrick Selbach, Sportchef HSG Rösrath/Forsbach

Der Jugendbereich wird zukünftig von Reiner Fiedler geleitet. Wir wissen, dass eine gute Jugendarbeit der Schlüssel zum Erfolg ist und wollen ein attraktiver Klub für ehrgeizige Jugendtrainer sein. Wir möchten Kinder für den Handball begeistern, sie fördern und zu guten Handballern ausbilden. Dazu planen wir eine Kooperation mit den Schulen vor Ort und eine Partnerschaft mit unserem Nachbarverein, dem SSV Overath Handball. Auch Thilo Kozik will mit seiner handballerischen Erfahrung weiterhin die HSG unterstützen.

Rösrath war schon immer ein Ort, in dem sich der Handball großer Beliebtheit erfreute. Dieser Standortvorteil bietet das Potenzial für eine erfolgreiche Zukunft. Wir bedanken uns bei allen Eltern, Sponsoren, Zuschauern und Freunden der HSG für ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 und blicken gespannt in das neue Jahr, in dem wir einiges vorhaben.

Das nächste Spiel unserer Ersten Mannschaft ist am 11. Januar 2020 um 19.45h beim Stolberger SV, das nächste Heimspiel findet am 18. Januar 2020 um 19:00h gegen den Mitaufsteiger aus Bonn in der heimischen HalfenhofArena statt.

Es bleibt spannend – Wir freuen uns auf euch!

Tim Kutter Yannick Müller

TV Jahn Köln-Wahn mA – HSG Rösrath/Forsbach mA 21:24 (12:13)

Tabellenplatz 2 behauptet!

Am Samstagmittag bestritten wir unser letztes Spiel im Jahr 2019 und hatten eine denkbare schwere Aufgabe vor uns. Als Tabellenzweiter ging es zum drittplatzierten aus Wahn, die ähnlich wie wir viele B-Jugendliche dabeihaben.  

Das Spiel entwickelte sich zu einem, wie erwarteten, harten Kampf. Besonders beide Abwehrreihen schenkten sich nichts und es wurde beherzt zugepackt. Dabei spielte sich besonders Christian Boldt in den Vordergrund, der mit seiner besten Abwehrleistung in dieser Saison die 5:1 Abwehr zusammenhielt. Das war 60 Minuten lang richtig geil!

Vorne taten wir uns etwas schwer gegen die gute Abwehr der Wahner, bei der uns Lennart Schuldt einige Male mit schönen Einzelaktionen im Spiel hielt. Als aushelfender B-Jugendlicher war das wieder vorne, wie hinten eine Topleistung.

Danach stellte Wahn um und probierte ein System mit einem 7. Feldspieler aus. Hochkonzentriert agierten wir daraufhin in der Abwehr, ließen uns kaum aus unserem defensiven 6:0 Abwehrverbund raus locken, denn Wahn wollte nun vermehrt über ihre körperlich robusten Kreisläufer zum Abschluss kommen. Diese Situation nutzen wir grandios aus, fingen einige Querpässe oder Kreisanspiele ab und erzielten daraufhin aufs leere Tor 5 Tore infolge. So bauten wir uns eine komfortable Führung auf, bis Wahn beim Stand von 7:11 das Projekt 7. Feldspieler abbrach und wieder mit 6 Spielern agierte. Und sofort taten wir uns wieder viel schwerer im Angriff, da uns jetzt die Tore nicht mehr geschenkt wurden und Wahn verkürzte so bis zur Pause auf 12:13.

Weiterlesen

HSG Rösrath/Forsbach mB – Leichlinger TV mB 35:14 (18:8)

Erfolgreiches letztes Heimspiel im Jahr 2019

Am Sonntagnachmittag war der Leichlinger TV zu Gast in der Halfenhof Arena. Die aktuelle Tabellensituation schrieb unserer Mannschaft definitiv die Favoritenrolle zu, auch wenn wir in dieser Hinrunde ein wenig unseren eigenen Ansprüchen hinterherlaufen.

Und diese Rolle nahmen wir definitiv an. Mit einer Anfangsformation, mit der wir für gewöhnlich nicht starten, legten wir einen guten Start hin und führten früh mit 4:1. Einzig und allein die halblinke Position des Gegners bereitete uns zu dem Zeitpunkt Probleme, was mit einer kleinen Umstellung aber schnell beseitigt wurde. Hier spielte sich vor allem unser Rechtsaußen Paul Petzold in den Vordergrund, der hinten sehr aufmerksam spielte und einige Bälle abfangen konnte. So hatte er beim Stand von 7:3 schon 3 Tore auf seinem Konto und zeigte damit seine bisher beste Saisonleistung!

Weiterlesen

HSG Rösrath/Forsbach 3 – HSG Refrath/Hand 4 13:23 (6:11)

Ja, das war heute leider ein Satz mit x…, ein wirklich gebrauchter Tag. Und es ging schon vor dem Spiel los. Obwohl das Spiel Erster gegen Zweiter anstand und man eigentlich hätte erwarten müssen, dass wir in voller Mannstärke und hochmotiviert antreten, kann es anders. Zum einen fehlten einige, so dass uns insbesondere im Rückraum die ein oder andere Alternative fehlte, zum anderen hatten unsere Jungs aus der A-Jugend schon 60 Minuten in den Knochen und waren zudem angeschlagen. Gleichwohl haben die drei die Zähne zusammengebissen, was vorbildlich war und wofür unser Dank gilt. Es entwickelte sich dann zu Beginn ein zähes Spiel und es kam, wie wir es in der Kabine angesprochen hatten. Refrath versuchte es im Angriff mit Tempogegenstößen und ansonsten mit vielen Positionswechseln, wobei der Abschluss aber primär mit Anspielen an den Kreis oder über unorthodoxe Würfe gesucht wurde. In der Abwehr standen sie sehr defensiv, was uns das Spiel schwer machte. Wir konnten nicht viel Dagegensetzen, zumal es leider auch an der gegenseitigen Unterstützung und Aufmunterung fehlte. Nach 5:6 in der 17. Minute und 6:8 in der 22. Minute konnten sich die Gäste mit 6:11 in die Halbzeit absetzen. Die Sätze in der Pause konnten ebenfalls nicht viel bewirken.

Weiterlesen

TuS Rheindorf – HSG Rösrath/Forsbach 22:29 (12:15)

Zunächst mal ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, nicht nur für die Leistung am gestrigen Abend gegen den TuS Rheindorf, sondern auch dafür, dass sie sich nach dem wirklich schlechten Spiel in Frechen wieder als Team gefunden hat. Das zeigten sie bereits letzte Woche beim Heimerfolg gegen Bardenberg und bestätigten dieses dann gestern mit einem über weite Strecken sehr souveränen Auftritt in Leverkusen.

Die ersten 15 Minuten der Partie gehörten ganz klar unseren Jungs. Vom Start weg sehr konzentriert bei der Abwehrarbeit, ließen wir die Rheindorfer nicht wirklich ins Spiel kommen. Wenn dann doch mal etwas schief ging, konnten wir uns auf den erneut stark auftrumpfenden Hendrik Kraus zwischen den Pfosten verlassen. Da wir auch im Angriff vieles richtig machten, konnten wir uns nach dem 2:2 deutlich absetzen und zogen auf 4:10 davon. Bis dahin trafen Niclas Balz, Yannick Müller und Tillmann Josifek jeweils dreimal, den weiteren Treffer steuerte Tim Siewert bei. Nachdem wir ein Überzahlspiel nicht zu unseren Gunsten nutzen konnten und selbst in Unterzahl gerieten, kamen die Rheindorfer zunächst auf 7:10 heran und verkürzten weiter bis zum 9:11. So ein bisschen hatten wir also den Faden verloren, fanden diesen aber recht schnell wieder und Niklas Boldt, Simon Weber und T. Siewert trafen nacheinander zum 9:14. Leider trafen wir bis zum Pausenpfiff nur noch einmal und Rheindorf deren dreimal ins Netz, so dass wir ‚nur‘ mit einer Dreitoreführung (12:15) in die Kabine gehen durften.

Weiterlesen

Vorbericht: TuS Rheindorf – HSG Rösrath/Forsbach

Nach dem nervenaufreibenden Erfolg gegen den VfL Bardenberg steht am Samstag der nächste schwere Gang auf dem Programm. Es geht nach Leverkusen, genauer gesagt nach Bergisch Neukirchen, wo wir auf das routinierte Team des TuS Rheindorf treffen. Die Rheindorfer haben bisher zwar nur sechs Punkte sammeln können, hatten dabei aber nicht immer das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite und ließen die Punkte recht unglücklich liegen. Wir sind also gewarnt und da wir auswärts nicht immer unsere Leistung abgerufen haben, sollten wir diesbezüglich einiges anders machen. Allem voran steht die Einstellung!

Weiterlesen

HSG Rösrath-Forsbach – VfL Bardenberg 26:24 (15:13)

Bevor wir mit der Wiedergutmachung für unser weniger gutes Spiel in Frechen beginnen konnten, erschien der Nikolaus überraschend am Halfenhof und bescherte HSG Kinder und unsere Gäste mit Schokonikoläusen. Dann konnte es losgehen mit diesem für beide Mannschaften so wichtigen Spiel. Personell konnten wir erstmals seit längerem wieder auf Niklas Boldt und Leonard Nielen zurückgreifen. Bardenberg hatte zuvor bereits einen Zähler mehr gesammelt als wir und ging leicht favorisiert in die Partie, schließlich handelt es sich auch um eine erfahrene Verbandsligatruppe und hat uns in einem Test im Januar noch klar die Grenzen aufgezeigt.

Weiterlesen