TV Jahn Köln-Wahn mA – HSG Rösrath/Forsbach mA 21:24 (12:13)

TV Jahn Köln-Wahn mA – HSG Rösrath/Forsbach mA 21:24 (12:13)

Tabellenplatz 2 behauptet!

Am Samstagmittag bestritten wir unser letztes Spiel im Jahr 2019 und hatten eine denkbare schwere Aufgabe vor uns. Als Tabellenzweiter ging es zum drittplatzierten aus Wahn, die ähnlich wie wir viele B-Jugendliche dabeihaben.  

Das Spiel entwickelte sich zu einem, wie erwarteten, harten Kampf. Besonders beide Abwehrreihen schenkten sich nichts und es wurde beherzt zugepackt. Dabei spielte sich besonders Christian Boldt in den Vordergrund, der mit seiner besten Abwehrleistung in dieser Saison die 5:1 Abwehr zusammenhielt. Das war 60 Minuten lang richtig geil!

Vorne taten wir uns etwas schwer gegen die gute Abwehr der Wahner, bei der uns Lennart Schuldt einige Male mit schönen Einzelaktionen im Spiel hielt. Als aushelfender B-Jugendlicher war das wieder vorne, wie hinten eine Topleistung.

Danach stellte Wahn um und probierte ein System mit einem 7. Feldspieler aus. Hochkonzentriert agierten wir daraufhin in der Abwehr, ließen uns kaum aus unserem defensiven 6:0 Abwehrverbund raus locken, denn Wahn wollte nun vermehrt über ihre körperlich robusten Kreisläufer zum Abschluss kommen. Diese Situation nutzen wir grandios aus, fingen einige Querpässe oder Kreisanspiele ab und erzielten daraufhin aufs leere Tor 5 Tore infolge. So bauten wir uns eine komfortable Führung auf, bis Wahn beim Stand von 7:11 das Projekt 7. Feldspieler abbrach und wieder mit 6 Spielern agierte. Und sofort taten wir uns wieder viel schwerer im Angriff, da uns jetzt die Tore nicht mehr geschenkt wurden und Wahn verkürzte so bis zur Pause auf 12:13.

Anfang der 2. Halbzeit entwickelte sich dasselbe Bild. Im Angriff schlossen wir häufig viel zu früh ab, oder spielten ganz coole Anspiele an den Kreis oder per Express-Pass auf Außen, die niemals zum Erfolg führen konnten. Glücklicherweise hatten wir einen sehr starken Torhüter mit Yannick Cäsar zwischen unseren Pfosten, der in diesem Topspiel seine Leistungen aus dieser Saison bestätigte und uns somit mit etlichen starken Paraden im Spiel hielt!

Nach einer frühen Auszeit fingen wir uns wieder, die Abwehr ließ nun kaum etwas zu, zwang den Gegner zu Fehlern und im Angriff wurde wesentlich intelligenter gespielt, wobei sich Arthur Weckelmann auszeichnete und mit einem frechen Leger von Rechtsaußen, sowie einem Expresspass von Rechtsaußen zum eingelaufenen Linksaußen Ivo del Olmo, der diesen auch noch verwerten konnte, unsere Mannschaft wieder auf die Siegerstraße führte.

Ab dann entwickelte sich das Spiel zu einer Willensleistung und so gewannen wir verdient mit 21:24, auch weil Wahn nun ihre Abwehrreihe offensiver agieren lassen musste, um noch eine Chance zu haben und dies bestraften wir mit erfolgreichen 1gg1 Situationen.

Dennoch ein großes Lob an unseren Gegner, der uns wirklich vor eine Herausforderung gestellt hat und solche Spiele sind dann glaube ich jedem lieber, wahrscheinlich auch dem Verlierer, als Siege mit 20 Toren. Den Jungs bringen solche Duelle weitaus mehr in ihrer Entwicklung.

Nun überwintern wir also auf dem 2. Tabellenplatz und bis auf die 2. Halbzeit in Wesseling kann sich die Leistung unserer A-Jugend durchaus sehen lassen. Der Traum Kreismeisterschaft ist noch nicht ausgeträumt, auch wenn es eine sehr schwierige Aufgabe werden wird.

Wir wünschen nun allen Spielern und ihren Familien frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen uns 2020 Jungs! 

Nick Kutter      Es spielten und trafen: Yannick Cäsar (TW), Christian Boldt, Hendrik Petzold, Konrad Siewert, Jan Vogel, Louis Dieper, Arthur Weckelmann, Lennart Schuldt, Arne Faßbender, Ivo del Olmo, Dominik Wawrzinek   

admin

Kommentare sind geschlossen.