SG Ollheim-Straßfeld – HSG Rösrath/Forsbach 19:38 (10:17)

Nachdem wir eh schon zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatten, mussten wir kurzfristig auch noch auf Yannick Müller verzichten, welcher als Folge einer im Spiel gegen Oberwiehl erlittenen Knieverletzung passen musste. Aufgrund der dünnen Personaldecke bekamen daher die Youngster Patrice Dominitz und Jan Vogel die Möglichkeit erstmals Verbandsligaluft zu schnuppern und Hut ab, sie legten eine prima Leistung hin und empfahlen sich so durchaus für weitere Einsätze.

Beim abgeschlagenen Tabellenletzten wollten wir uns auf keinen Fall eine Blöße geben, wussten aber, dass es kein Spaziergang werden würde und wir sie auf keinen Fall unterschätzen durften. Auch wenn Niclas Balz uns mit zwei Treffern 0:2 in Führung werfen konnte, verliefen die ersten Minuten doch etwas holprig. Ein paar schöne Würfe der Ollheimer ließen sie bis zum 5:5 in der zwölften Minute gut mithalten. Dann wurden wir aber hinten sicherer, kamen so zu einigen gut gespielten Gegenstößen und setzen uns auf 5:9 ab. Das 7:11 durch Jan Vogel war dessen erster Treffer in der Ersten. Und auch Patrice Dominitz ließ sich nicht lange bitten, sein Premierentreffer gelang zum 9:14. In den letzten Sekunden vor der Halbzeitpause erhöhten Tim Kutter und Jonas Vogt noch auf 10:17 und sorgten damit für einen sehr beruhigenden Pausenstand.

Weiterlesen

Vorbericht: SG Ollheim-Straßfeld – HSG Rösrath/Forsbach

Nach der mehr als unglücklichen Niederlage gegen den CVJM Oberwiehl geht es am Sonntag für uns in Ollheim weiter. Die Mannschaft aus dem Rhein-Sieg Kreis befindet sich zwar abgeschlagen am Tabellenende, doch sollten wir den Teufel tun und dieses Team unterschätzen. Ende Januar ließen sie beim Tabellenführer in Düren aufhorchen, als sie zur Halbzeit sogar deutlich in Führung lagen. Sie haben über die ganze Saison hinweg sehr viele Verletzte zu beklagen,  versuchen aber alles, die Saison so ordentlich wie möglich hinter sich zu bringen. Das kann ein Team auch zusammen schweißen und wenn man dann nicht hochkonzentriert bei der Sache ist, entwickelt sich so ein Match schon mal vollkommen anders, als von allen erwartet.

Dazu kommt, dass sie mit Dragan Aleksovski einen Neuzugang vermelden können, der in der letzten Spielzeit noch für uns aufgelaufen ist. In den ersten beiden Partien für seinen neuen Verein hat er zumindest ganz gut getroffen. Aber natürlich gehen wir favorisiert in die Partie und wollen dieser Rolle auch gerecht werden. Zwei weitere Punkte würden uns dem angestrebten einstelligen Tabellenplatz auf jeden Fall ein gutes Stück näher bringen. Allerdings werden auch wir personell nicht aus dem Vollen schöpfen können. Zu den ohnehin länger verletzten Spielern gesellt sich nun noch Niklas Boldt, der in Folge einer Verletzung aus dem Spiel bei der HSG Siebengebirge wohl ebenfalls längerfristig ausfallen wird. Dazu fehlen die Urlauber Nick Kutter, Simon Weber und Marc Vogel, so dass wir die Reise nach Ollheim mit einem recht übersichtlichen Kader antreten müssen.

Anwurf ist am Sonntag um 18:00 Uhr, wir spielen in Swisttal, Höhenring 101, 53913 Swisttal und wie immer würden wir uns über jedwede Unterstützung mächtig freuen.

Beste Grüße, Männi

HSG Rösrath/Forsbach – CVJM Oberwiehl 34:35

Schade, schade, bis in die 51. Minute hinein hatten wir das Spiel wirklich gut im Griff, aber am Ende standen wir doch mit leeren Händen da.

Gegen den hochfavorisierten Tabellenzweiten aus Oberwiehl kamen wir sehr gut ins Spiel und führten durch Tore von Yannik Müller und Tillmann Josifek gleich mal 2:0. Nach dem Ausgleich zum 3:3 folgten unsere Treffer zum 6:3, nach dem 7:4 nahmen die Gäste ihre erste Auszeit. Sie spielten ihre Angriffe nun mit sieben Spielern und brachten uns damit kurzfristig etwas aus dem Tritt. So glichen sie nicht nur zum 9:9 aus, ihr fünfter Treffer in Folge brachte sie auch noch mit 9:11 in Führung. Jetzt zeigten sich unsere Jungs, allen voran der erneut bärenstarke Hendrik Kraus, aber wieder von ihrer besseren Seite. Nun waren sie es, die mehrere Treffer in Folge erzielten und damit auf 14:12 vorlegen konnten. Der sehr gut aufgelegte Nick Kutter traf zum 16:13 und 17:14, Oberwiehl dann noch einmal mit einem Strafwurf zum 17:15 Halbzeitstand.

In der Pause übernahm dann erstmal das Rösrather Dreigestirn die Vorherrschaft auf dem Spielfeld und feuerte unsere Mannschaft nach Wiederanpfiff auch noch kräftig mit an.

Weiterlesen

Vorbericht: HSG Rösrath/Forsbach – CVJM Oberwiehl

Samstag, 08.02.2020, 19:00 Uhr, Sporthalle am Halfenhof in Forsbach

Nachdem wir am vergangenen Samstag den sechsten Sieg in Folge einfahren durften, geht es nun zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Oberwiehl. Die Oberberger haben uns im Hinspiel sowas von die Grenzen aufgezeigt, dass es schwer werden dürfte, unsere tolle Serie fortzusetzen. Viele sind der Meinung, dass es sich um das beste Team der Liga handelt und die bisherigen Ergebnisse scheinen das durchaus zu bestätigen. Es wäre natürlich schön, wenn wir einigermaßen dagegen halten könnten. Aber mal ganz ehrlich gesprochen, in diesem Spiel sind wir der krasse Außenseiter.

Natürlich wollen und werden wir das Spiel nicht einfach verschenken und mit unserem Publikum im Rücken haben wir schon oft bewiesen, dass wir auch über uns hinauswachsen können. Sollte es aber am Ende trotz allen Einsatzes nicht reichen, wäre das sicher kein Beinbruch. Die für uns ganz wichtigen Spiele haben wir zuletzt gewonnen, was nun kommt, ist die Zugabe. Und die hat es in den nächsten Wochen weiter in sich. Denn es wird jetzt erstmal nicht leichter, denn nach der auch nicht einfachen Partie in Ollheim und der anschließenden Karnevalspause, folgen die Knaller gegen die weiteren Topteams der Liga. In der Hinrunde sahen wir gegen die nicht besonders gut aus und da ist es sehr beruhigend, schon jetzt 19 Punkte gesammelt zu haben und sich so recht deutlich von den hinteren Plätzen entfernt zu haben.

Wie immer freuen wir uns über jeden Zuschauer, der den Weg zum Halfenhof findet und für Samstag hat sich sogar das Dreigestirn zu einem kurzen Besuch angekündigt. Gegen diesen hochkarätigen Gegner benötigen wir euer aller Unterstützung, also lasst euch nicht lange bitten. Kommt in die Halle und macht das Spiel zu einem Erlebnis für uns alle!

In diesem Sinne HSG – Alaaf!

HSG Refrath/Hand mD2 – HSG Rösrath/Forsbach mD 8:15 (5:9)

Rehabilitierung nach erster Niederlage

Nach unser ersten Saison-Niederlage gegen Wahn wurden im Training die Defizite aus diesem Spiel angesprochen und trainiert. Wir erwarteten nun von den Jungs eine Reaktion auf dem Feld nach der zuletzt nicht guten Spielleistung. Da Refrath im Hinspiel nur mit 6 Jungs antrat, nun aber mit einer veränderten Mannschaft antrat, konnten wir im Vorfeld die Spielstärke nur schlecht einschätzen-aber auch hierauf wurde unsere Mannschaft explizit hingewiesen. Zunächst starteten die Gastgeber besser als wir ins Spiel und führten schnell 2:0. Da wir auch gute Chancen leider nicht nutzten, dauerte es bis zur 6. min, ehe wir das erste Tor warfen. Es stellte sich schnell heraus, daß das Refrather Spiel von nur einem Spieler abhängig war, sodaß wir unsere Abwehr darauf einstellen konnten. Vorne kamen wir gegen eine Manndeckung immer wieder zu leichten Toren und konnten das Spiel bis zur Halbzeit auf ein 9:5 für uns drehen.

Indes hätte der Spielstand deutlicher ausfallen müssen, wenn wir unsere freien Würfe und Siebenmeter im Tor untergebracht hätten. Hälfte zwei brachte dann keine Überraschungen und das Ergebnis konnte weiter ausgebaut werden . Das lag zum einen daran, daß unsere Deckung sehr gut stand und der Spielmacher von Refrath komplett ausgeschaltet werden konnte ( binnen 15 min ließen wir nur ein Tor zu) und zum anderen daran, daß wir vorne immer wieder Lücken fanden. Letztlich gewannen wir das Derby in Refrath ungefährdet mit 15:8. Der einzige Kritikpunkt in diesem Spiel ist die Chancenverwertung, da 3 von 3 Siebenmetern und mehrere 100%ige Chancen nicht verwertet wurden.

Zufrieden sind wir aber insbesondere mit der Leistung der Jungs, die bisher kaum oder gar nicht gespielt hatten. So feierte Carl sein Debut und blieb genauso fehlerfrei wie Philipp Haep, dem wir nun auch mal endlich deutlich mehr Einsatzzeit geben konnten. Aber auch alle anderen der 16 Jungs zeigten eine grundsolide Leistung. Weiter so!

HSG Rösrath/Forsbach mE2 – Leichlinger TV mE2 12:5 (7:1)

Gewonnen! Erster Sieg in der Rückrunde der E2-HSG Rösrath/Forsbach

Mit einem deutlichen 12:5 zeigte die E2 der Spielgemeinschaft dem Team aus Leichlingen seine Grenzen auf. In der ersten Halbzeit gelang den Gegnern kaum ein Spielzug bis zum Kreis, die Abwehr der HSG stand geschlossen und alle hielten auch körperlich dagegen. Nach der Hälfte stand es wohlverdient 7:1 für die Gastgeber. In der zweiten Hälfte hielt das Gastteam noch einmal dagegen, aber die HSGler ließen sich nicht beirren und spielten trotz drei gelber Karten weiterhin mit vollem Einsatz. Das Trainerduo Weckelmann/Kraus wechselten munter die Spieler ein, so dass der Sieg eine wohlverdiente Mannschaftsleistung ist! Die Tore wurden erneut von 6 verschiedenen Spielern erzielt und die beiden Torwarte glänzten mit ihren Paraden und trugen so zu dem deutlichen Sieg bei. Über diesen Coup herrschte riesiger Jubel und ausgelassene Freude! Mit Spannung wird nun das kommende Auswärtsspiel beim Tabellendritten MTV Köln erwartet.

HSG Siebengebirge 2 – HSG Rösrath/Forsbach 32:36 (16:19)

Im Siebengebirge mussten wir auf die erkrankten Marc Vogel und Timo Leufgens verzichten, außerdem fehlten weiterhin die verletzten David Hirtschulz und Leonard Nielen.

Trotzdem konnten wir bei der Zweitvertretung des Regionalligisten den sechsten Erfolg in Serie holen, taten uns aber lange recht schwer mit den quirligen Angreifern der HSG. Gerade in den ersten 30 Minuten fanden wir hinten nur selten den Zugriff und so blieb es lange eine ganz enge Kiste. Bis zum 5:4 legten die Gastgeber immer einen vor, erst mit dem 5:6 durch Jonas Vogt hatten auch wir mal die Nase vorne. Allerdings nur kurz, denn nun waren die Hausherren wieder an der Reihe. In unserer Abwehr taten sich einfach zu oft größere Lücken auf, welche die Siebengebirgler clever nutzten. Glücklicherweise hatte Hendrik Kraus im Kasten aber wieder einen Sahnetag erwischt und da wir im Angriff eigentlich ganz gut unterwegs waren, gerieten wir nicht einmal höher in Rückstand. Nach zwanzig Minuten begann sich unser Spiel dann zu stabilisieren, dem 10:9 ließen Nick Kutter, Simon Weber und Niclas Balz die Treffer zum 10:12 folgen und die erste Zweitoreführung war perfekt. Auch wenn wir beim 14:14 den erneuten Ausgleich hinnehmen mussten, waren wir nun auf einem guten Weg. Vier Treffer in Folge ließen uns auf 14:18 davon ziehen. Schließlich ging es mit einem 16:19 in die Pause.

Weiterlesen

Vertragsverlängerung Männi Kraus

„Ich bin froh über das Vertrauen, ich glaube an meine Mannschaft und freue mich sehr, mit dem Team und der neuen Klubführung in dem Familienbetrieb HSG Rösrath/Forsbach weiter arbeiten zu dürfen“
– Männi Kraus

Es ist uns eine große Freude, euch mitteilen zu können, dass wir den Vertrag mit Trainer Männi Kraus um ein weiteres Jahr verlängert haben. Männi Kraus führte die HSG Rösrath/Forsbach von der Kreisliga über die Landesliga bis in die Verbandsliga, wo man derzeit auf einem hervorragenden 7. Platz steht. Nach Gesprächen mit der neuen Sportlichen Leitung ist man beidseitig schnell zu dem Ergebnis gekommen, in Zukunft miteinander weiterarbeiten zu wollen. Gemeinsam möchten wir neue Ziele erreichen und die Identität des Handballdorfes bewahren.

 „Wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Männi Kraus auch in der kommenden Saison fortsetzen zu können. Er hat in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet und das Team stets weiterentwickelt.“
– Sportchef Patrick Selbach

HSG Rösrath/Forsbach mD – TV Jahn Köln-Wahn mD 22:25 (10:12)

Ernüchterung nach Sieg im Spitzenspiel

Am Samstag trafen wir zu Hause auf die Mannschaft von Jahn Wahn. Da viele unserer Jungs am Samstag leider zur Schule mußten, wurde das Spiel um ein paar Stunden auf 1630h nach hinten verschoben. Uns war bereits vorher klar, daß wir es mit einem z.T. körperlich überlegenen Gegner zu tun bekommen würden. Die Lehre aus dem Hinspiel war, daß wir die Anspiele an den Kreis verhindern mußten, was uns letztlich aber nicht gut gelingen sollte. Am Ende des Tages hatte der Kreisläufer 8 Tore auf seinem Konto-Zuviel für einen Heimsieg.

Zum Spiel: der Start sollte uns noch recht gut gelingen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir bis zur 15. Minute konstant die knappe Führung inne hatten, was sich dann aber leider ändern sollte. In der 16. min übernahm der Gast die Führung und konnte diese bis zur 19. min auf 3 Tore ausbauen, ehe es dann mit einem 10:12 in die Pause ging.

Die Defizite wurden angesprochen und eine körperlichere Spielweise eingefordert, was auch zu Beginn der 2. Hälfte gelingen sollte. So konnten wir den Rückstand bis zur 29. min immer bei einem Tor halten (15:16), jedoch blieb uns der Ausgleich verwehrt. Was nun folgte, war eine Schwächephase, die uns endgültig die Punkte kosten sollte, sodaß der Gegner auf 15:21 (33.) erhöhen konnte. Uns war nun klar, daß es an diesem Tage leider nix mehr werden sollte mit einem Sieg. So wechselten wir in der Schlussphase noch einige der Jungs ein, die bisher nur auf der Bank saßen.

Unser Fazit: bei uns gelang an diesem Tag nicht viel, freie Bälle wurden verworfen und sowohl im Angriff als auch in der Deckung standen wir zu statisch. Zudem fiel es unseren Jungs verständlicherweise schwer, sich gegen die Jungs aus Wahn zur Wehr zu setzen, denn diese waren mit durchschnittlich 1,70m und dementsprechendem Gewicht allesamt einen Kopf größer und gefühlt doppelt so breit und kräftig wie unsere Jungs. Nun gilt es, aus dem Spiel die nötigen Lehren zu ziehen und dies in Training und Spiel umzusetzen.

HSG Rösrath/Forsbach – HSV Bocklemünd 27:23 (13:11)

Alle gegen Einen…, so könnte man das Motto des Spiels bezeichnen!

Zur ungewohnten Zeit am Sonntagnachmittag trafen wir am Halfenhof auf das routinierte Team des HSV Bocklemünd. Als Tabellenvorletzter mussten sie bei uns schon punkten, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht noch weiter zu vergrößern. So wurde es für uns das erwartet schwere Spiel gegen einen sehr unbequemen, hochmotivierten Gegner mit einem herrausragenden Torhüter in ihren Reihen. Er brachte unsere Schützen gestern zur Verzweiflung.

Nach dem 0:1 hatten wir das Spiel zunächst im Griff, der gestern bärenstarke Niclas Balz, Josifek Tillmann und Yannick Müller legten auf 3:1 vor. Im weiteren Verlauf erhöhten wir auf 5:2 und hielten diesen Vorsprung bis zum 8:5 und einer Auszeit unserer Gäste. Schon jetzt hätten wir deutlicher vorne liegen müssen, aber scheiterten zu oft am gegnerischen Keeper. Diesem Motto blieben wir treu und so konnte Bocklemünd nach 19 Minuten zum 8:8 ausgleichen. Nun besannen sich unsere Jungs aber wieder und vier Tore in Folge ließen uns auf 12:8 davon ziehen. Aber wir nutzen weiterhin nicht alle Chancen und erneut konnten die Kölner verkürzen. Dem 12:11 ließ N. Balz jedoch noch vor der Pause das 13:11 folgen und so durften wir mit einem Vorsprung in die Kabine gehen. Das Ziel für den zweiten Abschnitt konnte nur lauten, Chancen nutzen, nutzen und nutzen…

Weiterlesen