Vorbericht: HSG Rösrath/Forsbach – HSG Euskirchen

Vorbericht: HSG Rösrath/Forsbach – HSG Euskirchen
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Nachdem wir sehr souverän in die Landesliga aufgestiegen sind, geht es am kommenden Samstag in der Halle am Halfenhof in Forsbach nun endlich in der neuen Liga los. Um 19:00 Uhr haben wir mit der HSG Euskirchen direkt einen der Hochkaräter der Liga zu Gast, handelt es sich bei ihnen doch um einen Absteiger aus der Verbandsliga, mit dem Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs.

Unsere Vorbereitung auf die neue Spielzeit starteten wir bereits Anfang Juni, allerdings ließen wir es zunächst recht ruhig angehen, da die letzte Runde doch sehr intensiv und anstrengend war. Grundsätzlich hat sich niemand aus unserem erfolgreichen Kader verabschiedet, lediglich Joshi Hirtschulz möchte kürzertreten, um sich mehr seiner Düsseldorfer Fortuna widmen zu können und Jonas Rose wird in der neuen Spielzeit die Zweite im Tor unterstützen. Dafür durften wir aber zwei alte Bekannte begrüßen. Mit Jonas Vogt wechselt ein sehr talentierter Kreisläufer von der HSG Refrath-Hand zurück zum Halfenhof. Er wurde beim TV Forsbach mit Spielern wir Nick Kutter und Timo Leufgens groß und suchte dann zunächst sein Glück bei der benachbarten Spielgemeinschaft in Refrath. Auf der Torhüterposition will sich Daniel Sender noch einmal beweisen, auch er ein Forsbacher Jung, der im letzten Jahr aufgrund diverser Verletzungen gar nicht spielte, aber schon in wenigen Trainingseinheiten beweisen konnte, dass er eine absolute Verstärkung für unser Team sein kann. Weitere Zu-/Abgänge können wir nicht vermelden, vertrauen aber auch auf unsere starken A-Jugendlichen Niclas Balz und Patrice Dominitz, sowie Torwart Hendrik Kraus. Alle drei haben in der Vorbereitung gezeigt, dass sie durchaus als Alternative in Frage kommen und unsere Mannschaft verstärken könnten.

Für einige Trainingseinheiten unmittelbar vor den Sommerferien, aber auch in der letzten Woche übernahm Markus Dreher das Kommando, da ich selbst leider verhindert war. Er kennt die Jungs aus dem FF und ich bin sehr froh, dass er uns auch in Zukunft weiterhin als Co-Trainer, zumindest jedoch als Backup unterstützen wird.

So richtig in die Vorbereitung starteten wir dann Ende Juli, wobei man anmerken muss, dass sich das Ganze nicht immer einfach gestaltete. Aufgrund der Tatsache, dass unsere Jungs keinen Profivertrag in der Tasche haben und für ihren Urlaub teilweise noch auf die Sommerferien angewiesen sind, hatten wir nicht ein einziges Mal unseren kompletten Kader zusammen. Nichtsdestotrotz knieten sich alle vorbildlich rein und belohnten sich dafür mit wirklich guten Leistungen in den Testspielen.
Gegen den Aachener Kreisligisten Burtscheid wurde ein deutlicher Sieg eingefahren, gegen die Landesligisten aus Geislar und Niederpleis holten wir uns einen Erfolg und eine sehr knappe Niederlage. Gegen einen der Favoriten der kommenden Kreisligasaison, die Zweite des TV Wahn setzte es dann allerdings eine deftige Schlappe, wobei uns in diesem Spiel allein sechs Stammspieler fehlten und wir uns aufgrund einer absoluten Undiszipliniertheit eines Spielers auch noch weiter schwächten. Gegen den Kreisligisten MTV Köln gelang am letzten Samstag ein klarer Erfolg, nicht immer schön, aber in den entscheidenden Phasen dann doch zufriedenstellend. Am Sonntagabend sollte im Rahmen unserer Saisoneröffnung der letzte Test gegen den Niederrhein-Landesligisten TV Geistenbeck stattfinden. Die kamen aber leider nicht. Das Ganze ohne vorher abzusagen, auch mehrfache Versuche den Trainer ans Telefon zu bekommen, schlugen fehl. In meinen Augen eine absolute Unverschämtheit, die hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Kommen wir aber zu unseren Zielen für die neue Saison und unser Auftaktspiel gegen die HSG Euskirchen. Natürlich hat der Klassenerhalt oberste Priorität! Dass uns das gelingt, davon sind wir jedoch alle fest überzeugt. Natürlich wissen wir auch, dass schon das kein Selbstläufer wird und wir bereits für dieses Ziel alles geben müssen. Der Ein oder Andere mag denken, dass unser Kader zwar für die Kreisliga reichte, aber für die Landesliga noch weiter hätte verstärkt werden müssen.
Ohne Frage, es wird schwer, aber wenn wir von größeren Verletzungen verschont bleiben und weiterhin so arbeiten, denke ich, dass sogar ein Platz im oberen Mittelfeld drin sein sollte. Aber wie läuft der Saisonstart? Wie gehen wir mit Niederlagen um? Können wir uns den tollen Mannschaftsgeist bewahren, wenn es mal nicht so gut läuft? Wie gesagt, ich bin da äußerst positiv eingestellt und vertraue meinen Jungs vollkommen. Sie haben sich zu einer echten Mannschaft entwickelt und werden ihren Weg gehen, da bin ich sicher.

Am kommenden Samstag müssen wir allerdings schon ein paar Spieler ersetzen. Der für uns immens wichtige Yannick Müller weilt noch bis Mitte September in den USA. Bei ihm kommt leider noch hinzu, dass er an einer sehr langwierigen Rückenverletzung laboriert und es zu befürchten steht, dass er noch über den September hinaus ausfallen wird. Leonard Nielen, der auf einem guten Weg zu alter Stärke ist, befindet sich über das Wochenende hinweg im Urlaub, dasselbe gilt für Francesco Cirami. Ein Fragezeichen steht auch hinter Luca Malcharek, er wird krankheitsbedingt zumindest im ersten Spiel nicht auflaufen können. Für ihn wird aller Voraussicht schon jetzt Niclas Balz ins Team rutschen. Wie fit Nick Kutter sein wird, ist auch noch nicht klar. Er weilte die letzten drei Monate in Südostasien und wird erst am Donnerstag zurückerwartet.

Unser kompletter Kader sieht momentan wie folgt aus:

Markus Spiolek und Daniel Sender im Tor, dazu gesellen sich Tim Siewert, Nico Rausch, Luca Malcharek, Niclas Boldt, Till Bittner, Tim Kutter, Timo Leufgens, Leonard Nielen, Nick Kutter, Julian Radimsky, Tolga Eker, Francesco Cirami, Jonas Vogt und Yannick Müller