SG GFC Düren 1899 – HSG Rösrath/Forsbach 33:28 (17:14)

SG GFC Düren 1899 – HSG Rösrath/Forsbach 33:28 (17:14)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Glückwunsch nach Düren, denn mit einer blitzsauberen Leistung wiesen die uns deutlich in die Schranken. Dabei kamen wir eigentlich ganz gut ins Spiel. Die Deckung stand sicher und so lagen wir nach sieben Minuten 5:3 vorn und hatten auch noch klare Möglichkeiten um den Vorsprung auszubauen. Leider scheiterten wir aber schon in den ersten Minuten am sehr guten Dürener Keeper oder aber an unseren eigenen Nerven.

So kam Düren nicht nur zum Ausgleich, sondern machte uns fortan das Leben immer schwerer. Bis zum 8:9 blieben wir noch dran, mussten dann aber drei Treffer zum 8:12 schlucken. Allerdings gaben sich unsere Jungs nicht auf  und in Unterzahl erzielte N. Balz den Anschlusstreffer zum 11:12. Aber es sollte wohl nicht sein, uns fehlten immer ein paar Prozent und so gingen wir mit einem 14:17 in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt wurde es leider nicht besser, ganz im Gegenteil, denn nun wurden wir teilweise wirklich überrannt. Nach einer guten Viertelstunde lagen wir bereits mit 8 dann sogar mit 9 Treffern hinten und es hätte gut ein ganz dickes Debakel werden können. Glücklicherweise waren unsere Jungs aber doch noch in der Lage, ein wenig zuzulegen und zeigten jetzt zumindest eine tolle Moral. Beim 24:29 waren wir nochmal auf 5 ran und mit ein bisschen Glück hätte es auch noch besser laufen können. Aber leider kam das Aufbäumen zu spät, denn da waren nur noch sechs Minuten zu spielen. Und das ließen sich die wirklich stark auftrumpfenden Dürener nicht mehr nehmen. Aber diese Niederlage ist keine Schande, Düren war das bisher beste Team auf welches wir getroffen sind und da darf man denn auch mal verlieren.

Es waren dabei:

M.Spiolek, D. Sender, T. Siewert (3/2), T. Leufgens, N. Boldt (2), N.
Balz (3), T. Kutter (4), T. Bittner (8), N. Kutter, L. Nielen (2), T.
Eker (2), J. Radimsky (2), J. Vogt (1) und Y. Müller (1)