Vorbericht: ASV SR Aachen – HSG Rösrath/Forsbach

Vorbericht: ASV SR Aachen – HSG Rösrath/Forsbach

Nach dem dürftigen aber dennoch erfolgreichen Auftritt gegen die SG Ollheim-Straßfeld bedarf es am kommenden Sonntag schon einer deutlichen Leistungssteigerung. Es geht nach Aachen, wo wir gegen das Team des ASV Schwarz-Rot Aachen auflaufen müssen. Die Aachener haben die ersten beiden Partien knapp verloren, dann aber zwei Erfolge einfahren können und scheinen sich nun gefunden zu haben. Wir dürfen also davon ausgehen, dass wir auf ein hochmotiviertes, junges Team treffen und selbst wirklich alles in die Waagschale werfen müssen, um dort zu bestehen. Auf keinen Fall möchten wir derart unter die Räder geraten, wie vor kurzem in Oberwiehl und werden ebenfalls hochmotiviert an den Start gehen. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass in Aachen und dem dazugehörigen Umland nur schwer zu bestehen ist und man immer auch ein wenig Glück auf seiner Seite haben muss. Der ein oder andere Daumendrücker für uns wäre also nicht das Schlechteste.

Leider fehlt uns mit Till Bittner ab jetzt einer unserer absoluten Leistungsträger, er tritt eine sechsmonatige Reise an und fällt daher entsprechend lange aus. Der gegen Ollheim verletzt fehlende David Hirtschulz wird hoffentlich wieder mitwirken können. Er ist schon allein aufgrund seiner Erfahrung ein ganz wichtiger Faktor in unserer noch jungen Truppe. Obwohl Hendrik Kraus im letzten Match eine tolle Leistung zeigte, werden wir zwischen den Pfosten wieder rotieren. In Aachen wird Tobias Fraunhoffer die Gelegenheit bekommen sich auszuzeichnen. Markus Spiolek wird der zweite Mann im Tor sein. Für uns ist es enorm wichtig, den Fokus voll auf dieses Spiel zu richten und uns als Mannschaft zu präsentieren. Gerade in unserem Angriffsspiel müssen wir wieder zur mannschaftlichen Geschlossenheit finden und die vielen mißlungenen Einzelaktionen, wie zuletzt im Spiel gegen Ollheim, einfach sein lassen. Wenn wir das beherzigen und auch unsere Abwehrarbeit hochkonzentriert angehen, sollten wir auch in Aachen nicht ganz chancenlos sein. Das nichts unmöglich ist, belegt auch der Erfolg unserer Mitaufsteiger aus Düren gegen den Topfavoriten Stolberger SV.

Also reinhängen, alles geben und zufrieden zurück zum Halfenhof, das ist das Ziel! Jeder mitreisende Fan unser Jungs ist natürlich gerne gesehen und motiviert zusätzlich!

Damit jeder die Halle auch findet, hier die Anschrift: Sporthalle AC1A Aachen, Neuköllner Straße II, 52068 Aachen. Anpfiff ist am Sonntag, 13.10.2019 um 17:30 Uhr. Bis dahin, HSG – Olè 🙂

admin

Kommentare sind geschlossen.