HSG Rösrath/Forsbach mB – HGV Hürth-Gleuel mB-2 21:21 (9:9)

HSG Rösrath/Forsbach mB – HGV Hürth-Gleuel mB-2 21:21 (9:9)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:B-Jugend

In letzter Sekunde einen Punkt gerettet

Das erste Spiel des neuen Jahres wollten wir eigentlich mit frischen Kräften angehen und Hürth-Gleuel, gegen die das Hinspiel trotz einiger Schwächen mit 10 Toren gewonnen werden konnte, zeigen, dass man sich am Halfenhof die Punkte hart erarbeiten muss. Grippewelle und Motivationsprobleme machten uns hier aber einen Strich durch die Rechnung.

Arthur und Louis brachten uns mit zwei einfachen Treffern gut ins Spiel und Lennart baute die Führung mit zwei Toren in Folge auf 4:1 aus. Christopher bekam dann aber eine gelbe Karte, die exemplarisch für die Abwehrarbeit dieses Sonntags war. Er kam einen deutlichen Schritt zu spät zu seinem Gegenspieler. Dadurch kam auch Hürth jetzt langsam ins Spiel und beim 6:4 nach 15 Minuten gönnten wir den Jungs die erste Verschnaufpause. Bis zum 8:5 war das Ergebnis eigentlich in Ordnung, obwohl wir schon vier oder fünf Treffer mehr hätten haben müssen, was sich auch prompt rächte. Hürth schaffte vier Tore in Folge und ging 46 Sekunden vor der Pause mit 8:9 in Führung. Ein 7er von Lennart verhinderte dann aber, dass wir mit Rückstand in die Pause gingen. Zufrieden konnten wir zu diesem Zeitpunkt definitiv nicht sein. Vorne passierten zu viele leichte Fehler und die Abwehrarbeit grenzte stark an Totalausfall. Für den zweiten Durchgang sollte hier deutlich mehr kommen.

Kam aber nicht. Der Hürther Rückraum durfte wiederholt quasi ungehindert aufs Tor werfen und Daniel wurde mit dem schwer zu verteidigenden Kreisläufer alleine gelassen, sodass Hürth sich auf 12:15 absetzen konnten. Vorne fielen zwar vereinzelt Tore, vor allem durch Lennart der mit 14 Toren viel Anteil alleine leisten musste, aber insgesamt zeigten wir zu wenig. Beim 14:17 versuchten wir die Jungs erneut zu motivieren und zum Glück zeigten sie doch noch etwas Willen das Spiel zu drehen. Die Abwehr wurde langsam stabiler und Yannick konnte ein paar Paraden zeigen. Vorne setzte sich unser Rückraum besser durch und so kamen wir auf 17:18 ran. Kassierten aber auch hier wieder zwei Tore in Folge, also 5 Minuten vor Schluss beim Stand von 17:20 auch das letzte Timeout genommen. Das Trainerteam war für den Tag eigentlich schon völlig bedient und brachte dies auch zum Ausdruck, was dann plötzlich auch Wirkung zeigte. In den letzten 5 Minuten zeigten die Jungs dann plötzlich was die ganze Zeit vorher vermisst wurde. Die Abwehr redete miteinander und lies nur noch ein Gegentor zu und vorne warfen uns Lennart und Christopher auf 20:21 ran. Hürth versuchte mit einem Timeout die restliche Zeit runter zu spielen, aber mit einem schönen Steal konnten wir Sekunden vor Schluss einen letzten Gegenstoß einleiten, der im Abschluss vom Gegenspieler nur noch durch ein Foul unterbunden werden konnte. Lennart konnte den mit ablaufen der Zeit gegebenen 7m sicher verwandeln und so ein Unentschieden retten.

Nach dem Spiel waren wir uns aber alle einig, dass dies eher ein verlorener Punkt war. Für die kommenden Spiele haben wir also noch einiges an Arbeit vor uns. Am kommenden Sonntag geht es auswärts nach Wesseling, wo wir hoffentlich wieder eine konsequentere Leistung zeigen können.

Es spielten und trafen:

Yannick Cäsar (TW), Arthur Weckelmann (1), Louis Dieper (2), Ivo Del Olmo, Daniel Benfer (2), Daniel Tabert, Christopher Müller (1), Dominik Wawrzinek (1), Lennart Schuldt (14/3)