HSG Rösrath/Forsbach – TuS Niederpleis 29:21 (13:10)

HSG Rösrath/Forsbach – TuS Niederpleis 29:21 (13:10)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Souveräner Heimerfolg gegen ersatzgeschwächte Niederpleiser!

Nachdem wir zuletzt beim PSV Köln doch ziemlich unter die Räder gekommen sind, wollten wir das im Heimspiel gegen den TuS Niederpleis unbedingt wieder gut machen und außerdem stand da ja noch die Revanche für die Niederlage im Hinspiel im Raum. Dabei durften wir wieder auf Tim Kutter zählen, der erstmals in diesem Jahr wieder im Kader stand. Timo Leufgens musste dafür aufgrund einer Grippe passen.

Auf der Linksaußenposition starteten wir diesmal mit Niclas Balz, der auch gleich das 1:0 erzielen konnte. Sein Namensvetter Niklas Boldt ließ die Treffer zum 2:1 und 3:1 folgen. Mit dem 4:1 durch Jonas Vogt durften wir von einem guten Start in die Partie sprechen und blieben auch lange überlegen im Spiel. Unseren Gästen aus dem Siegkreis merkte man dabei besonders in deren Angriffsspiel das Fehlen einiger Stammkräfte an und so konnten wir uns stetig weiter absetzen. Bis zum 12:5 nach 25 Minuten taten wir das auch sehr souverän, ließen dann aber genauso souverän nach. Die fünf Minuten vor der Halbzeitpause waren daher auch alles andere als sehenswert. Die komplette Ordnung ging verloren und unsere bis dahin starke Defensive präsentierte sich plötzlich wie ein Hühnerhaufen. So konnte Niederpleis bis zum Pausenpfiff tatsächlich auf drei Tore verkürzen und wir gingen nur mit einem mageren 13:10 in die Kabine.

Natürlich wollten wir das in Abschnitt zwei wieder korrigieren und taten es dann auch. Erneut war es N. Balz der den ersten Treffer setzte. Nach fünf gespielten Minuten lagen wir wieder mit fünf (17:12) vorne und ließen uns diesen Vorsprung auch nicht mehr nehmen. Jonas Vogt erzielte in der 43. Minute das 20:14, womit eine klare Vorentscheidung in unsere Richtung gefallen war. Diesen Vorsprung verwalteten wir dann recht unspektakulär bis in die Schlussminuten, in denen  Yannik Müller und zweimal J. Vogt noch zum verdienten 29:21 trafen.

Wir spielten und trafen wie folgt:

M. Spiolek und H. Kraus zwischen den Pfosten, T. Siewert, N. Balz (4), N. Boldt (3), T. Kutter (1), T. Bittner (3), N. Kutter (3), L. Nielen (1), J. Radimsky (2), T. Eker, Y. Müller (2), D. Aleksovski und J. Vogt (10/6)