HSG Rösrath/Forsbach – SC Fortuna Köln 2 26:22 (13:13)

HSG Rösrath/Forsbach – SC Fortuna Köln 2  26:22 (13:13)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Gegen die abstiegsgefährdete Zweite der Kölner Fortuna taten wir uns lange schwer, konnten uns aber am Ende sicher durchsetzen.

Niklas Boldt und Jonas Vogt brachten uns schnell mit 2:0 nach vorn, genauso schnell mussten wir jedoch den Ausgleich hinnehmen und bis zum 7:7 führte mal die Fortuna, mal wir. Und ganz ehrlich, bis dahin war es nicht unbedingt unser Spiel. Sehr fahrig, unerklärlich nervös und unsicher ließen wir die Fortunen mit 7:9 und 8:10 in Führung gehen. Erst nach dem 10:12 konnten wir das Blatt einigermaßen wenden. Die Treffer von Yannik Müller, J. Vogt und Niclas Balz brachten uns 13:12 nach vorn, ehe die Kölner wieder zum 13:13 ausglichen. In den noch verbleibenden vier Minuten bis zur Pause scheiterte jedes Team noch einmal von der Siebenmetermarke, das war es aber auch schon mit den Höhepunkten der ersten dreißig Minuten.

Nach Wiederanpfiff dauerte es gut 5 Minuten bis zum nächsten Treffer. Dragan Aleksovski traf zum 14:13, Niclas Balz zum 15:14 und nach dem erneuten Ausgleich war es wieder D. Aleksovski, der einnetzen konnte. Da J. Vogt sowie Till Bittner nun nachlegen konnten, lagen wir mit dem 18:15 erstmals deutlicher in Front. Und endlich beruhigte sich auch unser Spiel und wir wurden unserer Favoritenrolle gerecht. Es war zwar immer noch nicht das Gelbe vom Ei, aber die Abwehr stand, Markus Spiolek zeigte eine gute Leistung zwischen den Pfosten und so setzten wir uns bis zur 55. Minute deutlich auf 24:18 ab. Auch wenn sich die tapfer kämpfenden Südstädter nicht aufgaben, war das Spiel damit zu unseren Gunsten entschieden. Niklas Boldt erzielte das 26:22 und damit den letzten Treffer der Partie.

Dabei waren:

M. Spiolek, H. Kraus, T. Siewert, N. Balz (4), N. Boldt (5), T. Kutter (2), T. Bittner (3), N. Kutter (2), L. Nielen, D. Aleksovski (2), T. Eker, J. Radimsky (1), J. Vogt (5/1) und Y. Müller (2)