HSG Rösrath/Forsbach – SG GFC Düren 1899 28:25 (14:10)

HSG Rösrath/Forsbach – SG GFC Düren 1899 28:25 (14:10)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Den Spitzenreiter vor rund 350 begeisterten Zuschauern in die Schranken gewiesen!

Zunächst mal einen herzlichen Dank an unsere Zuschauer, denn eine proppenvolle Halle am Halfenhof bot einen imposanten Rahmen für das Topspiel der Liga. Leonard Nielen und Dragan Aleksovski mussten leider verletzungsbedingt passen, dafür half Till Bittners Bruder Maik aus und machte das zweite Brüderpaar neben den Kutter Jungs perfekt.

Von Beginn an ließ unser junges Team überhaupt keine Zweifel daran aufkommen, wer unsere Halle als Sieger verlassen sollte. Nick Kutter und Yannick Müller brachten uns 2:0 in Führung. Düren konnte zum 2:2 ausgleichen, aber eine bärenstarke Abwehr und ein ebenso starker Markus Spiolek zwischen den Pfosten hielten uns weiter auf Kurs. Über 4:2 und 5:3 konnten wir uns bis zur 13. Minute auf 7:3 absetzen. Im Angriff zeigte sich in dieser Phase vor allem Niklas Boldt äußerst treffsicher und erzielte mit dem 9:4 nach einer Viertelstunde bereits seinen fünften Treffer. Zehn Minuten später brachte uns Maik Bittner mit seinem Tor zum 14:7 sogar mit sieben in Front. Die folgenden knapp vier Minuten bis zur Pause mussten wir dann leider in Unterzahl bestreiten und dieses Manko nutzte Düren und verkürzte bis zum Kabinengang auf 14:10.

Die ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff gehörten ebenfalls dem Tabellenführer. Bei nur einem eigenen Treffer durch N. Boldt schlugen sie dreimal zu und verkürzten zum 15:13. Damit war die Partie natürlich wieder gänzlich offen und hätte durchaus kippen können. Aber unsere Jungs hielten gekonnt dagegen und mit der lautstarken Unterstützung von den Rängen, kamen wir auch wieder besser ins Spiel. In dieser Phase zeigte vor allem Tolga Eker Courage, seine Treffer zum 16:13 und 17:14 waren Gold wert. In Unterzahl traf Tim Kutter vom Punkt zum 18:14 und nun waren wir wieder voll im Spiel. Nick Kutter und erneut Tolga Eker, diesmal mit einem frechen Heber von Rechtsaußen, bauten die Führung auf 20:15 aus. 15 Minuten vor dem Ende traf Jonas Vogt per Siebenmeter zum 22:16 und Till Bittner dann zum 23:17. Damit hatte die klare Führung weiter Bestand. Richtig abschütteln konnten wir den Primus leider nicht, ließen ihn aber bis zum 28:22 durch Tim Siewert auch nicht näher herankommen. Da standen nur noch viereinhalb Minuten auf der Uhr und erst jetzt, im Gefühl des sicheren Erfolges, ließ die Konzentration ein wenig nach. Düren durfte sich über drei Treffer in Folge freuen, das Jubeln über den Erfolg mussten sie aber uns überlassen, denn am Ende hatten wir mit 28:25 hochverdient die Nase vorn.

Dieses Spiel war ein Erlebnis, vor einer solchen Kulisse spielen zu dürfen und das auch noch erfolgreich, ist der absolute Hammer! Danke dafür!!!!!!! Genießen durften wir das in folgender Aufstellung.

M. Spiolek, H. Kraus, J. Vogt (3/3), N. Boldt (7), T. Siewert (1), Y. Müller (1), J. Radimsky, T. Leufgens, M. Bittner (2), T. Kutter (4/1), T. Bittner (3), N. Kutter (4), N. Balz und T. Eker (3)

Wegen der Osterfeiertage haben wir nun 14 Tage Pause, ehe es am 27.04.2019 mit zwei absoluten Toppartien um den Aufstieg weitergeht. Düren trifft dabei zu Hause auf den Tabellenvierten aus Bonn und könnte mit einem Punktgewinn den Aufstieg perfekt machen, sollte Bonn aber doppelt punkten, hätten sie ebenfalls noch größte Chancen nach oben durch zu marschieren. Gleichzeitig müssen wir zum aktuellen Dritten nach Königsdorf. Wir liegen mit einem Punkt vorne und könnten uns mit einem Erfolg auf drei Punkte absetzen. Da sowohl der Erste, als auch der Zweite aufsteigen werden, bleibt es wohl bis zum letzten Spieltag spannend.

Der Stand der Dinge heute:

Mannschaft                       Spiele                   Tore                      Diff.       Punkte

SG GFC Düren                  24/26                    738:575                 163         39:9

HSG Rö/Fo                         24/26                    702:587                115         37:11

TuS Königsdorf                 24/26                    705:695                100         36:12

TSV Bonn rrh.                   24/24                    712:614                   98         35:13