Saisonvorschau 1. Herren 2019/20

Saisonvorschau 1. Herren 2019/20
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Verbandsliga 2019/2020 und wir sind dabei!

Noch vor Jahresfrist hielten das viele für utopisch, dachten, ohne Verstärkungen wäre ein weiterer Aufstieg nach dem souveränen Auftritt in der Kreisliga nicht möglich. Von daher wurden die Erwartungen auch nicht unnötig in die Höhe getrieben, der Klassenerhalt war lange das vorrangige Ziel.

Dieses Ziel durften wir aber nach prima Leistungen bereits im November nach oben korrigieren, denn von den ersten zehn Partien hatten wir bereits neun gewonnen und so reisten wir am elften Spieltag als Tabellendritter nach Düren zum Tabellenzweiten. Ebenfalls ein Aufsteiger, ebenfalls bis dato mit nur einer Niederlage belastet und damit genauso furios unterwegs wie wir. An diesem Abend aber leider auch stärker, so dass wir mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten mussten. Doch bekamen wir schon am nächsten Spieltag die Gelegenheit, diese Scharte wieder auszuwetzen. Am heimischen Halfenhof ging es gegen den TuS Königsdorf, den Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten Nummer eins. Mit unseren super Zuschauern im Rücken konnten wir dieses Match unerwartet klar für uns entscheiden und spätestens jetzt gehörten wir tatsächlich selbst zu den Favoriten. Allerdings sollte es noch ein langer Weg bleiben, eine völlig unnötige Niederlage in Geislar, eine weitere, allerdings verdiente, beim sehr starken PSV Köln und nicht zuletzt der Punktverlust in Nümbrecht ließen bei vielen Zweifel aufkommen. Da bis auf Düren jedoch alle Federn lassen mussten, blieb es weiterhin ein spannendes Rennen um die vorderen Plätze und gipfelte in einem wahren Showdown an den letzten Spieltagen. Zunächst empfingen wir zu Hause die starken Dürener. Eine proppenvolle Halle und eine Wahnsinnsstimmung (an dieser Stelle müssen wir uns nochmal ausdrücklich bei euch allen bedanken, dieser Abend war einfach unglaublich!!!!) ließen unsere junge Mannschaft zur Höchstform auflaufen und so blieben auch gegen den Tabellenersten beide Punkte zu Hause. Am nächsten und vorletzten Spieltag hatten wir es dann in eigener Hand, denn mit einem Sieg in Königsdorf, zu diesem Zeitpunkt Dritter, wäre uns der zweite Platz nicht mehr zu nehmen gewesen. Andererseits war es für Königsdorf die letzte Chance nochmal in den Aufstiegskampf einzugreifen. Und dafür taten sie dann alles und verließen, irgendwie auch verdient, als Sieger das Parkett. Davon abgesehen, dass wir unser letztes Spiel gegen Geislar erstmal gewinnen mussten, waren wir jetzt auch auf Schützenhilfe der bereits als Aufsteiger feststehenden Dürener angewiesen, denn die trafen in Düren auf Königsdorf. Unsere Aufgabe erledigten wir souverän und mussten dann gemeinsam mit unseren vielen Zuschauern noch lange zittern, bis uns der extra nach Düren gereiste Harry Müller via Telefon live den knappen Dürener Erfolg verkünden konnte. Damit hatten wir es tatsächlich geschafft, der zweite Platz war uns sicher und der Durchmarsch in die Verbandsliga perfekt.

Damit starten wir also in der nächsten Saison in ein weiteres Abenteuer. Lediglich Julian Radimsky wird uns dabei nicht mehr zur Verfügung stehen, ihn zieht es beruflich nach Stuttgart und wir wünschen ihm für die Zukunft natürlich alles Gute. Ansonsten bleibt unsere Truppe komplett zusammen und wird durch unsere Neuzugänge Simon Weber (RA, kommt von den Wahlscheider Wölfen), Kai Biskup (LA, SV Neukirchen), Tobias Fraunhoffer (TW, HSG Refrath/Hand) sowie Tillmann Josifek (RL, eigene Zweite) verstärkt. Dazu findet sich im erweiterten Kader auch Marc Vogel (RM), der uns schon in der letzten Saison unterstützen konnte.

Momentan befinden wir uns bereits in der Vorbereitung und schon in den ersten Einheiten kann man erkennen, dass die Jungs heiß auf die kommende Saison sind. Ich persönlich freue mich sehr, dass Markus Dreher wieder mehr Zeit hat, sich einzubinden und in der jetzigen Phase eine dritte Trainingseinheit übernommen hat. Er wird in der kommenden Saison auch wieder öfter mit auf der Bank sitzen, was mir die Aufgabe deutlich erleichtern sollte.

Davon abgesehen, dass wir unsere Neuen integrieren wollen, werden wir versuchen unsere Abwehrarbeit weiter zu verbessern, um auch mal etwas offensiver zur Sache gehen zu können. Hierbei hoffen wir natürlich auch auf unsere nun drei Torhüter im Kader. Angeführt vom erfahrenen Markus Spiolek sollen sich die beiden 19jährigen Hendrik Kraus und Tobias Fraunhoffer weiterentwickeln und so den nötigen Rückhalt zwischen den Pfosten geben. 

Bis zum Erscheinen dieses Artikels werden wir das eine oder andere Testspiel bereits hinter uns haben, unter anderem gegen die Oberligisten Nümbrecht und Nippes, sowie den Mitaufsteiger Bonn rrh 2, aber auch gegen starke Vertreter aus der Landesliga, wie z.B. den TV Wahn 2. Spätestens zum Trainingslager Ende August, werden wir wissen, wie diese Spiele ausgegangen sind und ob wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Letztlich sind die Ergebnisse aber zweitrangig, wir wären schon zufrieden, wenn wir uns ordentlich verkaufen und stetig verbessern könnten, denn das ist für die Verbandsliga unerlässlich.

Und damit kommen wir dann schon zu den Zielen für die nächste Spielzeit. In erster Linie geht es wohl nur um den Klassenerhalt. Haben wir im letzten Jahr recht lange tiefgestapelt, müssen wir in der kommenden Saison darauf gefasst sein, uns tatsächlich weiter unten in der Tabelle wieder zu finden. Es kommt natürlich auch ein bisschen auf den Saisonstart an und der hat es direkt in sich, denn am ersten Spieltag müssen wir auswärts bei einem der Oberligaabsteiger ran. Der Weg führt nach Köln wo es gegen den HSV Bocklemünd um Punkte geht. Unser erstes Heimspiel bestreiten wir am 21.09.2019 gegen den TuS Siebengebirge, in der abgelaufenen Saison immerhin Tabellensechster der Verbandsliga, danach folgt ein weiteres Auswärtsspiel, diesmal bei dem anderen Absteiger aus der Oberliga, dem CVJM Oberwiehl. Echte Knaller Aufgaben also, die wir da gleich zu Beginn bewältigen müssen.

Ich glaube, dass wir gerade in den letzten Spielen der abgelaufenen Saison weitere Freunde für unseren tollen Sport gewinnen konnten. Die Stimmung in der Halle war spitze, die Leistung der Jungs einfach famos. So bleibt für uns zu hoffen, dass wir weiterhin diese Unterstützung bekommen, vor allem, wenn es mal nicht sooo gut laufen sollte, damit wir auch in der Verbandsliga noch viele gelungene Handballfeste zusammen feiern dürfen.

Momentan stehen uns folgende Spieler zur Verfügung, wer dann tatsächlich den Sprung in den endgültigen Kader schaffen wird, werden wir am Ende der Vorbereitung entscheiden müssen.

Tor: Markus Spiolek, Hendrik Kraus, Tobias Fraunhoffer
RL: Niklas Boldt, Tillmann Josifek
RM: Tim Kutter, Till Bittner, Niclas Balz, Marc Vogel
RR: Nick Kutter, Leonard Nielen, Dragan Aleksowski
LA: Tim Siewert, Kai Biskup, Timo Leufgens
RA: Tolga Eker, Simon Weber
Kreis: Yannick Müller, Jonas Vogt

Wir sehen uns allerspätestens im September, bis dahin die besten Grüße Männi