HSG Rösrath/Forsbach – HSG Merkstein 22:29 (12:14)

HSG Rösrath/Forsbach – HSG Merkstein 22:29 (12:14)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Jetzt ist sie dann doch gerissen, unsere schöne Serie von erfolgreichen Spielen am Halfenhof. Gegen die Mannschaft aus Merkstein fingen wir uns mit dem 22:29 eine recht deutliche Schlappe ein. Die Niederlage fiel vielleicht etwas zu hoch aus, letztlich war es aber ein verdienter Erfolg unserer Gäste.

Dabei spielten wir zumindest in der ersten Hälfte sehr gut mit und bis in die 26. Minute hinein waren wir auch voll im Geschäft. Merkstein legte zum 0:1 auf und legte im Anschluss weiter vor, beim 3:5 waren es erstmals zwei Tore. Tim Kutter und Jonas Vogt besorgten aber den Ausgleich und erneut T. Kutter erzielte vom Punkt unsere erste Führung zum 6:5. Aus dem zwischenzeitlichen 6:7 machten unsere Jungs ein 9:7 und auch beim 10:8 lagen wir mit zwei Toren in Front. Nach 25 Minuten traf Nick Kutter zum 11:10, allerdings geriet unser Spiel nun erheblich ins Stocken. Wir gaben es zwar nicht komplett aus der Hand, ließen uns aber durch ein paar unnötige Aktionen der Gäste aus dem Tritt bringen. In solchen Situationen fehlt uns einfach ein bisschen die Cleverness und so verloren wir unser eigenes Spiel ein wenig aus den Augen. Die bis dahin gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit ging verloren und wir verzettelten uns zu oft in Einzelaktionen. Aber alles noch nicht schlimm, denn zur Pause lagen wir nur 12:14 hinten.

Voller Motivation kamen wir aus der Kabine und wussten zunächst auch zu überzeugen. Aus dem Rückstand machten wir eine 15:14 Führung und ließen in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte keinen Gegentreffer zu. Aber wieder hörten wir auf miteinander zu spielen, wieder ließen wir den Ball nicht mehr laufen und langsam ließ auch die Bereitschaft in der Abwehr deutlich nach. Da es sich bei den Mannen aus Merkstein nicht gerade um Laufkundschaft handelte, nutzten die unsere Schwächen leider auch konsequent aus. So kam es, dass wir sechs Minuten später mit 16:20  ins Hintertreffen geraten waren. Trotzdem waren wir bis zum 19:22 immer noch nicht abgeschlagen und es waren noch acht Minuten zu spielen. Die konnten wir aber nicht mehr nutzen, zu stark bauten wir nun ab und damit ließ auch die erforderliche Konzentration nach. So kassierten wir innerhalb von vier Minuten 6 Treffer in Folge und damit war das Ding natürlich gelaufen. Am Ende stand dann dieses deutliche 22:29 zu Buche.

Aber gut, so eine Niederlage zeigt deutlich, dass wir in einer neuen Liga angekommen sind und hier nichts, aber auch gar nichts geschenkt bekommen. Man darf nicht vergessen, wo wir herkommen, dass wir über ein junges, gutes Team aus ‚eigenen‘ Jungs verfügen und dass man als Aufsteiger schon mal verlieren darf, auch vor eigenem Publikum. Und wenn eine Mannschaft besser ist als die unsere, dann kann man das ruhig mal akzeptieren, auch wenn einem das Eine oder Andere an deren Art nicht unbedingt gefallen muss. Merkstein war besser und hat verdient gewonnen, von daher alles gut.

Wir liefen gestern in folgender Besetzung auf:

Markus Spiolek und Hendrik Kraus zwischen den Pfosten, dazu T. Leufgens (1), N. Boldt (2), T. Josifek (2), M. Vogel, T. Kutter (11/4), N. Kutter (4), N. Balz (1), J. Vogt (1), S. Weber und Y. Müller