Longericher SC mB – HSG Rösrath/Forsbach mB 27:26 (12:11)

Longericher SC mB – HSG Rösrath/Forsbach mB 27:26 (12:11)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:B-Jugend

Denkbar unglückliche Auswärtsniederlage am Freitagabend

Vergangenen Freitag bestritt unsere B-Jugend das Nachholspiel beim Tabellenzweiten aus Longerich.

Mit einem Sieg hätte man auf den 2. Tabellenplatz vorrutschen können und zum Tabellenführer aus Nippes aufschließen können. Demnach war die Motivation 2 Punkte mit nach Hause zu bringen, trotz ungewohnter Zeit, natürlich hoch. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die Gegner aus Longerich, die zuvor unseren Verlegungsantrag, da 2 Spieler und unser einziger Torhüter ausgefallen wären, sehr kurzfristig noch angenommen haben und somit ein Duell unter besten Voraussetzungen ermöglicht haben. Ärgerlich war nur, dass ausgerechnet in dieser Woche unser Topscorer Lennart Schuldt eine Erkältung auskurieren musste und gerade noch zu dem Duell wieder fit geworden ist, bei 100% konnte er aber nicht sein. Großen Respekt für die Leistung, die er dennoch an den Tag legte!

Zum Spiel:

Es zeichnete sich ein Spiel auf Augenhöhe ab, bei dem die Longericher immer wieder die nötige Cleverness bewiesen um uns über das gesamte Spiel auf ein Tor Abstand zu halten. Unsere Mannschaft spielte phasenweise sehr schönen Handball, vorne wurden die Spielzüge umgesetzt und hinten stand man kompakt in der Abwehr. Leider schaffen wir es aber immer wieder, uns nicht für diese Phasen zu belohnen. Das größte Manko in unserem Spiel sind die immer wiederkehrenden technischen Fehler im allgemeinen Spiel und die Schludrigkeiten in der Abwehr.

Vorne werden Pässe gespielt, obwohl der Außen kurz gedeckt wird, Anspiele an den Kreis werden probiert, die funktionieren höchstens bei dem Duo Schmid/Kohlbacher in der Bundesliga. Hinten vergisst man den Einläufer oder macht dem Außenspieler noch Platz anstatt ihn zu verteidigen. All diese Fehler haben uns an diesem Tag die 2 Punkte gekostet, hätte man nämlich diese abgestellt, dann wäre das Spiel nicht so knapp ausgefallen. Aber hätte, hätte, hätte…

So gingen wir mit einem 12:11 in die Pause.

Im zweiten Durchgang wollten wir eine Variante mit 2 Kreisläufern probieren, die mal so gar nicht gefruchtet hat, so gerieten wir schnell mit 5 Toren in Rückstand. Nach einer frühen Auszeit stellten wir dann wieder um und zogen unser gewohntes Spiel auf. Damit waren wir auch relativ erfolgreich, sodass wir den Rückstand langsam aber sicher wieder egalisieren konnten. So kam es zu einer heißen Schlussphase, zu der wir der Mannschaft erstmal ein Kompliment machen müssen. Hoch konzentriert und sicher im Abschluss, sowie mit einem stark aufgelegten Jonas Schmitz im Tor schafften wir tatsächlich 40 Sekunden vor Abpfiff den Ausgleich durch Lennart Schuldt, der mit seinem 9. Tor mal wieder bester Werfer in unseren Reihen war.

Doch plötzlich, vor lauter Freude, vergaßen wir wieder, wo wir uns gerade befanden, bekamen postwendend das Gegentor und hatten nur noch 10 Sekunden auf der Uhr. Eine letzte Auszeit, der finale Spielzug wurde besprochen, so sollte wenigstens 1 Punkt geholt werden.

Doch dann kam alles anders.

Wir warfen einfach nicht mehr auf das Tor, sondern spielten lieber 10 Sekunden den Ball herum. Ja mir ist es immer noch unbegreiflich, während ich das hier schreibe. Aber so verloren wir dann am Ende das Spiel mit 27:26 in Longerich.

Glückwunsch an den Gegner, denn an diesem Tag hatte schlichtweg die clevere Mannschaft gewonnen!

Es spielten und trafen: Jonas Schmitz (TW), Lennart Schuldt (9/1), Eze Rodermann (5), Ivo del Olmo (3), Dominik Wawrzinek (3), Arne Faßbender (2), Christopher Müller (2), Arthur Weckelmann (2/1), Nicolas Heider, Eddy Rothaas,