HSG Rösrath/Forsbach – TSV Bonn rrh. II

HSG Rösrath/Forsbach – TSV Bonn rrh. II
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

In der wieder mal sehr gut besuchten Halle am Halfenhof konnten wir gegen einen direkten Konkurrenten doppelt punkten und so den Abstand auf die Abstiegsränge weiter vergrößern. Mit nun 15:11 Punkten und Platz sieben dürfen wir von einer mehr als gelungenen Hinrunde sprechen.

Gegen den Mitaufsteiger aus Bonn taten wir uns zu Beginn allerdings recht schwer. In der Abwehr fanden wir nur langsam den richtigen Zugriff und vorne spielten wir einfach ein wenig zu pomadig. Zwar konnten wir bis zur 15. Minute eine 6:4 Führung herauswerfen, büßten diese aber schnell wieder ein und ließen Bonn dann sogar mit 7:8 in Front gehen. Erst jetzt stabilisierten wir uns und mit einem guten Markus Spiolek im Tor drehten wir das Spiel wieder in die richtige Richtung. Vorne trafen wir fünfmal in Folge und legten damit ein beruhigendes 12:8 vor. Bis zur Pause schmolz der Vorsprung nochmal leicht, aber das 13:10 ließ uns doch recht zufrieden in die Kabine gehen.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöhten zweimal Nick Kutter und Leonard Nielen rasch auf 16:10 und zwangen Bonn so zu einer frühen Auszeit. Diese fruchtete aber zum Glück nicht so richtig und unsere Gäste konnten bis zur 39. Minute nur auf 17:13 verkürzen. In der nun folgenden doppelten Überzahl mussten wir zwar leider auch einen Gegentreffer hinnehmen, trafen selbst aber dreimal und erhöhten auf 20:14. Leider kam nun wieder ein Bruch in unser Spiel. Wir blieben gute acht Minuten ohne eigenen Treffer und Bonn nutzte diese Phase um auf 20:17 zu verkürzen. Tim Siewert beendete dann unsere Torflaute, traf zum 21:17 und Timo Leufgens und Tim Kutter dann zu einer wieder deutlichen Führung von 23:17. Nach Niclas Balz‘ Treffer zum 24:18 und nur noch sechs Minuten auf der Uhr sollte das Spiel dann eigentlich entschieden sein. Aber wieder ließen wir die Bonner zurück kommen und mit dem 25:23 gute anderthalb Minuten vor dem Ende, waren sie tatsächlich nochmal richtig dran. Letztlich ließen unsere Jungs aber nichts mehr anbrennen und T. Siewert erzielte via Strafwurf den 26:23 Endstand. Bis auf wenige Minuten war es eine souveräne Vorstellung unserer Jungs und mit solchen Leistungen sollte uns vor der Rückrunde nicht Bange sein.

Gegen Bonn spielten und trafen wir wie folgt:

H. Kraus, M. Spiolek, M. Vogel, N. Boldt (2), T. Siewert (5/2), Y. Müller, T. Leufgens (2), S. Weber (1), L. Nielen (1), T. Kutter (3), T. Josifek (2), N. Kutter (6), N. Balz (4) und T. Eker