HSG Merkstein – HSG Rösrath/Forsbach 20:31 (12:16)

HSG Merkstein – HSG Rösrath/Forsbach 20:31 (12:16)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Was für eine Revanche für die Niederlage im Hinspiel!

Hut ab vor der Leistung unserer Jungs in Merkstein, ich bin immer noch begeistert über die Art und Weise, wie sie sich dort verkauft haben. Zu Beginn war es das erwartet schwere Spiel, aber wir konnten schon in den ersten Minuten gut mithalten und gerieten so nie groß in Rückstand. Bis zum 6:6 legten die Gastgeber immer einen vor und wir erzielten jeweils den Ausgleich. In dieser Phase tat sich besonders Tillmann Josifek hervor, der ein sehr gutes Spiel zeigte. Auch Hendrik Kraus zwischen den Pfosten ließ schon früh erkennen, dass er phantastisch aufgelegt war. Das 6:7 durch Timo Leufgens bedeutete unsere erste Führung, die Merkstein aber nochmal ausgleichen konnte. Zweimal Tim Siewert sowie der gestern sehr überzeugende Jonas Vogt trafen zum 7:10 und zwangen Merkstein in eine erste Auszeit. In der Folge verkürzten sie nochmal auf 9:10 , aber nun nahmen unsere Jungs die Zügel noch fester in die Hand. Wir erhöhten auf 10:14 und konnten diesen Abstand bis zum 12:16 Pausenstand halten.

Der erste Treffer im zweiten Abschnitt gehörte den Merksteinern, doch das machte gestern gar nichts. Tim Kutter konterte direkt zum 13:17 und wir ließen nicht locker. Selbst eine Zweiminutenstrafe und die damit verbundene Unterzahl, brachte uns nicht aus dem Tritt. T. Leufgens und T. Kutter trafen in dieser sogar zum 14:20. Da immer noch zwanzig Minuten zu spielen waren, natürlich noch längst keine Vorentscheidung. Doch anders als im Spiel gegen Oberwiehl, in welchem wir ja ebenfalls schon mit sechs vorne lagen, ließen wir uns diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen. Allerdings hatten wir auch gestern eine etwas schwächere Phase zu überstehen. Nach dem 14:20 blieben wir nämlich acht Minuten ohne eigenen Treffer, konnten in dieser Phase ein Überzahlspiel nicht nutzen und vergaben dazu noch einen Strafwurf. Dann durften wir aber doch einen weiteren Treffer bejubeln und es war David Hirtschulz der diesen erzielte. Es war sein erster, nach einer sehr langen Verletzungspause! Dann ließen wir dem Merksteiner Halbrechten mal ein bisschen zu viel Luft und er traf zweimal für seine Mannen zum 17:21. Ein gegen uns verhängter Strafwurf bot sogar die Gelegenheit weiter zu verkürzen. Aber Markus Spiolek wechselte für diesen ins Tor und er entzauberte den bis dahin so sicheren Schützen der Gastgeber. Damit war die Gegenwehr der Merksteiner aber auch endgültig gebrochen und sie ergaben sich in ihr Schicksal. Vor allem Niclas Balz und Nick Kutter nutzen diese Schwäche grandios aus und so schraubten wir das Ergebnis bis zum Abpfiff auf 20:31.

Was wir da geleistet haben, ist außergewöhnlich! Merkstein in deren Halle bei nur 20 Treffern zu halten, sehr beachtlich! Unsere mannschaftliche Geschlossenheit war gestern der Schlüssel zum Erfolg und ich muss jedem (und ich meine wirklich jeden Einzelnen) ein riesengroßes Kompliment machen. Genau so präsentiert man sich als Mannschaft, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!

Es spielten, trafen und waren als Unterstützung dabei:

H. Kraus, M. Spiolek, D. Hirtschulz (3), T. Siewert (5/2), J. Vogt (3), T. Leufgens (2), S. Weber (1), T. Kutter (3), T. Josifek (2), N. Kutter (5), N. Balz (7/3), Y. Müller, P. Dominitz und T. Eker sowie M. Vogel, N. Boldt und L. Nielen

Unser Dank gilt natürlich auch unseren mitgereisten Zuschauern, die sich von nichts haben abhalten lassen und diese, man muss tatsächlich sagen ‚Reise‘, auf sich genommen haben.