TuS Rheindorf – HSG Rösrath/Forsbach 26:32 (12:19)

TuS Rheindorf – HSG Rösrath/Forsbach 26:32 (12:19)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Die 1. Herren beschert Gregor Pohl die ersten Punkte.

Am Sonntagmittag bekam es das Team mit dem TuS Rheindorf zu tun.
Nach der Niederlage gegen Polizei SV Köln, wollte man sich steigern, dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen und weniger leichtfertige Tore kassieren.

Die Rahmenbedingungen in Rheindorf waren nicht optimal, neben Harz waren auch keine Zuschauer erlaubt und so musste sich das Team von Beginn an selber motivieren, um die gewünschte Spannung aufzubauen.

„Wir haben 15 Minuten gebraucht, um uns auf den körperlich starken Gegner einzustellen. Danach haben wir die bulligen Angreifer früh und gut attackiert.“, fasst Pohl die Anfangsviertelstunde zusammen.

Und tatsächlich konnte man nach 15 Minuten langsam, aber sicher davon ziehen und ließ den Rheindorfern keine Chance. Zur Halbzeit lagen unsere Männer schon mit 12:19 in Führung und erzielten damit eine kleine Vorentscheidung.

„Durch die frühe zweite 2 Minuten-Strafe für den, besonders im Angriff, starken Yannick Müller (7 Tore) mussten wir umstellen und haben das hervorragend gelöst. Kompliment an Nick Kutter und Tim Siewert, die auf eher ungewohnten Positionen in der Abwehr einen super Job gemacht haben und so einen großen Anteil daran hatten, dass wir uns bereits zur Halbzeit mit 7 Toren absetzen konnten.“, so Gregor Pohl über die erste Halbzeit.

Die 2. Halbzeit gestalteten die Jungs vom Halfenhof zwar nicht ganz so erfolgreich, wie die erste, brachten das Spiel dennoch souverän zu Ende. So gewann die 1. Herren ihr Auswärtsspiel mit 26:32.

„In der Schlussphase kassieren wir mir zwar 2-3 Tore zuviel, aber grundsätzlich war das schon ein guter Auftritt. Hinten waren wir aggressiv und hatten einen guten Indianer mit Till Bittner auf der Eins.
Im richtigen Moment war dann auch Hendrik Kraus zur Stelle.
Im Angriff haben wir den Ball gut laufen lassen und die Abwehr in Bewegung gebracht.

Ich bin mit dem Auftritt sehr zufrieden.
Die Runde Siegerfussball haben sich die Jungs verdient!“, resümierte Gregor Pohl dieses Sonntagsspiel.

Es spielten:
Hendrik Kraus (TW), Jan Schäper (TW), Niclas Balz (7/4), Tim Kutter (2), Nick Kutter (3), Marc Vogel, Till Bittner (4), David Hirtschulz (2), Yannick Müller (7), Tim Siewert (2), Jan Vogel, Jan Roßbach (3), Leonard Nielen und Simon Weber (2)

Markus Spiolek feierte sein erfolgreiches Debüt als Co-Trainer, denn er vertrat den verhinderten Markus Dreher auf der Bank der HSG!

Es fehlten:
Max Sommershof, Marc Bartke, Niklas Basener, Niklas Boldt