MTV Köln 2 – HSG Rösrath/Forsbach 19:21 (8:11)

MTV Köln 2 – HSG Rösrath/Forsbach 19:21 (8:11)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:1. Herren

Die 1. Herren gewinnt knapp in Mülheim!

Es war das erwartet schwierige Auswärtsspiel zur unbeliebten Anwurfszeit, gegen einen Gegner der wesentlich besser ist, als die Tabelle aussagt.
In der 1 Halbzeit haben die Jungs den Matchplan gut umgesetzt, sodass der Gegner relativ schnell von seiner 3:2:1 auf eine 6:0 Deckung umgestellt hat. Leider sind wir zu oft am starken gegnerischen Torwart Robert Evers gescheitert und haben es so verpasst uns weiter abzusetzen.

Die 2. Halbzeit war ein reiner Kampf. Die Verteidigung stand sicher, aber vorne und auch direkt nach Ballgewinn werfen die Männer vom Halfenhof dem Gegner den Ball immer wieder direkt in die Hände.

„Wir haben uns von der Hektik in der Halle anstecken lassen und kurz den Kopf verloren. Das nutzte der MTV dann, um in Führung zu gehen.
Was dann folgte macht mich aber sehr stolz. Die Jungs haben sich kurz geschüttelt und sind wieder zur Ruhe gekommen. Wir haben super verteidigt und hatten mit Jan Schäper einen starken Rückhalt im Tor (2 gehaltene Strafwürfe).“, fasst Pohl diese schwierige Phase zusammen.

Handballerisch überzeugte man im Angriff zwar nicht, dennoch ist jeder dahin gegangen, wo es weh tat und so haben unsere Jungs insgesamt auch völlig verdient gewonnen.

„Das war eine gute Teamleistung an der jeder seinen Anteil hatte. Vom Betreuer bishin zu den verletzten Spielern (tolle Unterstützung). Dennoch ein Sonderlob an Niclas Balz, der in der Schlussphase wichtige 7 m sicher verwandelt hat.
Till Bittner, der viele Bälle erkämpft hat und “Routinier” Tim Siewert, der Verantwortung übernahm und das entscheidende Tor, mit einer beherzten 1gg 1 Aktion gemacht hat.“, so der sichtlich gut gelaunte Trainer Pohl.

Einziger Wermutstropfen jedoch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Jan Rossbach in der ersten Halbzeit, der bis dahin ein gutes Spiel gemacht hatte.

Es spielten:
Jan Schäper (TW), Markus Spiolek (TW) Niclas Balz (8/4), Tim Siewert (4), Simon Weber (3), Till Bittner (2), Jan Roßbach (2), David Hirtschulz (1), Nick Kutter (1), Tim Kutter, Yannick Müller, Jan Vogel und Marc Vogel.

Es fehlten:
Max Sommershof, Marc Bartke, Niklas Basener, Niklas Boldt, Leonard Nielen und Hendrik Kraus