BTB Aachen mA 2 – SSV Overath mA 22:22 (11:12)

BTB Aachen mA 2 – SSV Overath mA 22:22 (11:12)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:A-Jugend

Es ist der erste Punkt einer Overather A-Jugend in der Oberliga.

Die Frage, ob es eher ein gewonnener oder verlorener Punkt ist, verblasst
ein wenig hinter diesem Blickwinkel. Am Ende bleibt wohl eine verdiente Punkteteilung als nüchterne Betrachtung der 60 Minuten Spielzeit. Der SSV kommt besser in die Partie und kann sich nach den Anfangsminuten auf 4:8 in der 12. Minute absetzen. Spielerisch klappt bis zu diesem Zeitpunkt viel in der Offensive und auch defensiv lassen die Jungs aus dem Bergischen nicht allzu viel anbrennen. Im Glauben einer sicheren Führung nimmt der SSV jedoch spürbar den Fuß vom Gaspedal und eröffnet den Aachenern so die Möglichkeit zurück ins Spiel. Der BTB knabbert sich Tor um Tor zurück
ins Spiel und so ist es in den letzten Minuten der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe. Overath geht mit einer knappen 11:12 Führung in die Pause.

Durch Corona geht es nach der Pause ohne Seitenwechsel weiter. Der BTB
wittert nach der erfolgreichen Aufholjagd Morgenluft, klaut dem
Overather Angriff den Ball und so steht es nach wenigen Sekunden in der
zweiten Hälfte wieder unentschieden. In den nächsten gut zehn
Spielminuten lassen die Gäste jegliches Zusammenspiel und Kreativität im
Angriff vermissen. Diese leichten Fehler lädt Aachen wiederholt zu
einfachen Toren ein und so dreht sich das Blatt komplett zu Gunsten der
Kaiserstädter. Beim Stand vom 20:17 und neun Minuten Restspielzeit
deutet sich die nächste Overather Niederlage an. Doch ein unerwarteter
4:0 Lauf binnen drei Minuten dreht dieses Spiel nochmals komplett auf
den Kopf und so führt der SSV sechs Minuten vor Schluss wieder mit einem
Treffer.

Die letzten Minuten sind dann Nervenschlacht pur. Aachen erzielt den
Ausgleich, um dann 90 Sekunden vor Schluss noch den Führungstreffer zum 22:21 vorzulegen. 26 Sekunden vor Spielende, die Schiedsrichter zeigen passives Spiel an, nimmt Gästecoach Michael Vogdt seine letzte Auszeit.  Trotz des drohenden Zeitspiels erhält der SSV noch 2 Freiwürfe auf der halbrechten Position. Mit dem letzten Ball ergreift Arne Fassbender auf
der ungewohnten Rechtsaussenposition die Initiative und wirft den Ball,
obwohl behindert durch einen im Kreis verteidigenden Aachner gekonnt in
die lange Ecke. Tor, Ausgleich, erster Punkt… Doch der Overather Jubel
wird durch einen 7m-Pfiff des sehr gut pfeifenden Schiedsrichtergespanns
im Kein erstickt. Lennart Schuldt übernimmt die Verantwortung, trifft
sicher in die linke Torecke und sichert dem SSV seinen historisch ersten
Punkt in der Oberliga.

Das nächste Heimspiel steht planmäßig erst nach den Herbstferien an. Am
Samstag, den 31.Oktober empfängt der SSV den Tabellennachbarn aus
Merkstein. Anwurf ist um 17 Uhr in Overath-Cyriax.

SSV Overath: Cäsar, J.Witthaus; Zingler Frielingsdorf (2), Del Olmo (1),
Reinelt (3), Binder (5), Schuldt (6/2), Bach, Hillebrand, Diekkämper
(4), Fassbender (1), Wawrzinek